Wir sind persönlich für Sie da.   +34 922 485 997   |   +34 618 381 229
Veröffentlicht am: 25.01.2021 Tags: Covid-19 Test, Kanaren, Reisevorbereitung

Update Testpflicht Einreise Kanaren

Das Covid-19 Virus und dessen Mutationen hält uns weiter alle in Atem - was bedeutet das für die Ein- und Ausreise auf und von den Kanaren - ein aktueller Überblick

Reisen unter Covid-19 Bedingungen ist nach wie vor möglich, La Palma gehört zu den sehr wenigen  risikofreien Urlaubsgebieten. Wie informieren aktuell über die derzeitigen Ein- und Ausreisebedingungen:

1. Einreisebestimmungen auf die Kanaren:

1.1. Negativer Diagnosetest:

Wer bei Einreise in Spanien aus einem Risikogebiet anreist, benötigt einen negativen Corona-Diagnosetest. Dazu zählen derzeit PCR-Tests oder TMA-Tests mit negativem Ergebnis. Das Resultat sollte bei Einreise nur 72 Std nach Abstrich alt sein. Das Testformular sollte folgende Details enthalten:

Vollständige Vornamen und Nachnamen, Daten eines Ausweises, Art des Tests, Testdatum und Uhrzeit des Abstrichs, Kontaktdaten des Labors. Das Ergebnis sollte auf englisch oder spanisch formuliert sein. Vorzulegen bei der Fluggesellschaft zum boarding, bei Einreise auf die Kanaren und auch bei der touristischen Unterkunft. Sollten die Bedingungen nicht erfüllt werden, lassen die Fluggsellschaften sich eine Haftungsausschlusserklärung unterschreiben. Bei Einreise ohne Test auf die Kanaren kann eine Strafe von bis zu 6.000 Euro fällig werden und der test muss innerhalb von 72 Stunden nachgeholt werden.

Bei einem Unterkunftswechsel innerhalb von 15 Tagen auf den Kanaren, muss kein weiterer Test vorgelegt werden. Bei einem Unterkunftswechsel nach 15 Tagen ist eine declarción responsable auszufüllen, also eine Eigenerklärung, die Insel nicht verlassen zu haben, über keine Covid-19 Symptome zu verfügen, noch Kontakt zu Infizierten gehabt zu haben. Es empfiehlt sich, die Flugunterlagen aufzubewahren und auch den vorgelegten Test bei der vorherigen Unterkunft.

Bei Einreise aus anderen Regionen Spaniens auf die Kanaren muss ebenfalls ein negativer Covid-19 Test vorgelegt werden, der  nicht älter als 72 Stunden sein darf.

1.1.1. Wo kann ich den Test vor Anreise veranlassen, wie lang dauert das?

  • Es gibt die privaten Testcenter von CENTOGENE auf folgenden Flughäfen: Düsseldorf, Frankfurt, Berlin Brandenburg und im Hauptsitz von Centogene in Rostock. Die Übertragung der Personalausweis oder Passdaten kosten extra, sind aber Pflicht! Registrieren ja, aber Termine werden vorab nicht vergeben
  • Auch: Corona-Test-Zentren in Minden, Herford, Bünden und Rahden der Mühlenkreiskliniken.  Ergebnisdauer und Kosten sollten erfragt werden!
  • Sonst die Gemeinde anrufen und Testzentren in der Umgebung erfragen. Für den Urlaub sollte Selbstzahlung einkalkuliert werden!
  • Natürlich auch immer der Hausarzt oder Ärzten, die sich auf die Testung spezialisiert haben (häufig HNOs)

1.1.2. Ist mein Land Risikogebiet?

Zugrundegelegt wird die akkumulierte Inzidenz von 14 Tagen. Diese darf nicht größer als 150 sein, was derzeit für fast alle europäischen Länder gilt.  Quelle: Ministerio de Sanidad

PAÍSES DE LA UNIÓN EUROPEA/ESPACIO ECONÓMICO EUROPEO

Criterio de inclusión: zonas de riesgo de color rojo o gris, en base a los indicadores combinados según Recomendación del Consejo de la Unión Europea 2020/1475

Alemania, Austria, Bélgica, Bulgaria, Chequia, Chipre, Croacia, Dinamarca (excepto las Islas Faroe y Groenlandia), Eslovaquia, Eslovenia, Estonia, Francia, Grecia (excepto la región de Notio Aigao), Hungría, Italia, Letonia, Lituania, Luxemburgo, Malta, Noruega (excepto las regiones de Agder, Innlandet, More og Romsdal, Nordland, Rogaland, Troms og Finnmark, Trondelag y Vestfold og Telemark), Países Bajos, Polonia, Portugal, Rumanía, Suecia y Liechtenstein.

1.2. Einreiseformular auf die Kanaren:

Frühestens 48 Stunden vor Enreise muss jeder Reisende online der Gesundheitsbehörde seine persönlichen Daten zur Einreise zur Verfügung stellen. Dort sind die persönlichen Daten, die Angabe der Unterkunft auf den Kanaren und der reservierte Sitz im Flugzeug u.a. anzugeben. Es wird im Anschluss ein QR-Code übermittelt, der bei bei Abflug und Einreise gescannt wird.Alternativ kann der QR-Code auch in ausgedruckter Form vorgelegt werden. Für Reisen innerhalb Spanien ist die Anmeldung nicht erforderlich.

1.3. Applikation der Radar Covid

Und empfohlen: Herunterladen Applikation Radar Covid der auf Euer Handy, während Eures Aufenthaltes in Spanien, bzw 15 Tage auch noch danach

2. Coronabestimmungen derzeit auf den kanarischen Inseln:

Es gibt auf den Kanaren 4 Warnstufen, mit unterschiedlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus:

La Palma befindet sich noch immer auf der niedrigsten Alarmstufe 1. (1 Neuinfektion, aktuell nur 4 Aktive, Stand 23.01.21) Es gilt Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen. Ganz aktuell: Die Ausgangssperre ist aufgehoben, die maximale Gruppenstärke wurde auf 10 Personen angehoben,  auch in den Restaurants, ausgenommen Kinder bis 6 Jahren. Das gilt auch für sportliche Aktivitäten innen und außen, Trainer mitgezählt. Überall gilt der Mindestabstand von 2 Metern zueinander. Neben allen anderen Dienstleistern sind auch die Restaurants geöffnet, dort gilt: Wait to be seated, Maske erst abnehmen nach Erhalt eines Getränks. Vielerorts gibt es keine Speisekarten sondern sondern die Karte als Quellcode, der vom Handy eingelesen werden kann.

Auf Teneriffa und Fuerteventura gilt die Stufe 2, mit strengeren Sperrstunden von 23 bis 6 Uhr, die Gruppenstärken sind auf 4 Personen reduziert

Gran Canaria befindet sich in Alarmstufe 3, Sperrstunde von 22 Uhr bis 6 Uhr, nur Bewohner desselben Haushaltes dürfen sich öffentlich zu viert in der Öffentlichkeit aufhalten. Restaurants dürfen nur noch außen Service anbieten, mit 50% Belegung der Terrassenfläche. Individualsport im Außenbereich sind mit Distanz von 2m möglich, Indooraktivitäten sind verboten. Ein- und Ausreisen sind nur mit triftigem Grund noch erlaubt (Arbeit oder medizinische Gründe)

Für Lanzarote wurde ganz aktuell eigens die Stufe 4 eingeführt: Es gelten im wesentlichen die Maßnahmen der Stufe 3, aber ab 18 Uhr bleiben nur noch die wichtige Geschäfte geöffnet, z.B. Apotheken. Weitere lokale Einschränkungen wie die Eingrenzung der Strandkapazitäten sind möglich.

3. Was ist zu beachten bei Wiedereinreise in Deutschland?

Das RKI hat mit Wirkung zum 25.01.2021 die Kategorie "Hochrisikogebiet" eingeführt, für Länder mit einer 7-Tages-Inzidenz von größer als 200 pro 100.000 Einwohnern und gleich ganz Spanien in diese neue Kategorie einsortiert. Die bisherige Sonderbetrachtung der Kanaren entfällt damit zunächst. Das ist umso ärgerlicher, weil die Kanaren von diesem Wert weit entfernt sind. Es steht nur zu vermuten, dass alles getan werden soll, um Reiseaktivitäten zu verhindern bzw zu erschweren. Mit Blick auf offene Skigebiete in der Schweiz und Österreich, die derzeit stark frequentiert werden, auch von Gästen anderer europäischen Ländern bei offenen Grenzen, bleiben einige Zweifel an der Wirksamkeit dieser Maßnahme. Damit werden auf jeden Fall Gerichtsurteile ausgeschaltet, die die Testpflicht bei Wiedereinreise für nicht rechtsgültig hielten. Das bereiste "Riskogebiet" wies niedrigere Inzidenzwerte auf als die bewohnte Region in Deutschland.

3.1. Negativer Test & Quarantäne

Mit der neuen Einstufung Spaniens durch das RKI, ist derzeit ein Test vor Abreise notwendig, der zur Einreise in Deutschland nicht älter als 48 Stunden sein darf. Es wird keine Spezifizierung des Tests vorgenommen, also sind auch die viel günstigeren Schnelltests möglich. Das ist umsetzbar bei privat niedergelassenen Ärzten oder Labors vor Ort. Wir sind gern behilflich bei der Terminabsprache vor Abreise. Im Anschluss ist eine Quarantäne von 5 Tagen in Deutschland einzuhalten mit einem erneuten Test im Anschluss bzw 10 Tage ohne Test. Vor Einreise ist zusätzlich eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, die angeblich jetzt auch an den Flughäfen bei Einreise in Deutschland kontrolliert werden soll.

Die Gäste auf unseren Fincas sind glücklich über Sonne, mehr Bewegungsmöglichkeiten als daheim, offenen Restaurants und Geschäften, ohne in Gedränge zu kommen und unter Beachtung aller Hygienevorschriften. Wer ohnehin im homeoffice sich aufhalten muss, kann seiner Tätigkeit auch auf La Palma nachkommen.Unser W-Lan ist belastbar!

Es gibt weiterhin Flugmöglichkeiten direkt nach La Palma, wenn auch kurzfristig etwas ausgedünnt, durch die verschärften Maßnahmen unserer Regierungen. Wer mal raus muss, melde sich!

 

Herzlichst, Jesper und Verena