Wetter - La Luna Baila
Weather Underground PWS ICANARIA59

Trachten der Insel La Palma

Bei allen Volksfesten oder folkloristischen Darbietungen kann man die traditionelle Kleidung der Palmeros sehen. Sie unterteilt sich in drei Stilen: der festlicher Anzug bzw. das festliches Kleid, Arbeitskleidung und Manto y Saya.

 

Die festliche Kleidung unterscheidet sich von der Arbeitskleidung vor allem durch die Kopfbedeckung. Bei der Arbeit wird ein Hut aus Weizenstroh getragen, während bei der festlichen Kleidung der klassische Montera getragen wird. Reich bestickte Blusen und Westen findet man in Las Manchas und El Paso, um den Kopf wird ein Seidentuch geschwungen.

 

Die Arbeitskleidung, die täglich zuhause und bei der Arbeit getragen wurde, vor allem von der ärmeren und ländlichen Bevölkerung La Palmas bestand hauptsächlich aus Stoffen, die auf den heimischen Webstühlen hergestellt wurden.

 

Bei den Frauen ist das Raffen des ersten überrocks charakteristisch. Ebenfalls typisch ist die Geste des Anhebens vom überrock, um den reich bestickten Unterrock aufblitzen zu lassen. Sowohl die Röcke, die täglich getragen wurden, als auch die festlichen Röcke, hatten eine sogenannte Barredera am unteren Saum, ein Band aus einem widerstandsfähigen Stoff, das verhinderte, dass der Rock durch das Nachschleifen auf dem Boden verschlissen wurde.

 

Das Leibchen, das bei der festlichen Kleidung aus edlen Stoffen bestand, wurde bei der Arbeit durch ein Leibchen aus groben Wollstoffen ersetzt. Die Unterwäsche jedoch ist sowohl bei der Arbeitskleidung als auch bei der Festtagskleidung reich mit Spitzen verziert.